Anna schreibt an Mister Gott. Neues von Anna über Gott und by Fynn

Read or Download Anna schreibt an Mister Gott. Neues von Anna über Gott und den Lauf der Welt. PDF

Best german_1 books

Die Kunst in der Gesellschaft

Trotz der Grundlagenwerke Luhmanns und Bourdieus hat die Soziologie die empirische Erforschung und theoretische examine der Kunst weitgehend vernachlässigt. Ein soziologisch fundierter aktueller Aufriss des Kunstsystems liegt nicht vor. Einen Versuch dazu unternimmt Müller-Jentsch mit dieser Publikation, die ' fokussiert auf die soziologischen Begriffe von employer, occupation und Strategie ' Beiträge zu einer empirisch gerichteten Soziologie des Kunstsystems versammelt.

Praxishandbuch Beschaffungsmanagement: Einkäufe kostenoptimiert tätigen. Anbieter richtig auswählen. Risiken bei der Auftragsvergabe vermeiden.

Für die vielfältigen Arten von Beschaffungsvorgängen liefert dieses Buch in komprimierter, übersichtlicher und verständlicher shape die wichtigsten Eckdaten, die Mitarbeiter in der Beschaffung in ihrer konkreten Bedarfssituation beachten müssen. Das Buch folgt dem Schema des klassischen Beschaffungsprozesses - von der Bedarfsanforderung bis hin zur Lieferantenbewertung - und gibt anhand von Fallbeispielen Handlungsempfehlungen in den jeweiligen Prozessphasen.

Additional info for Anna schreibt an Mister Gott. Neues von Anna über Gott und den Lauf der Welt.

Example text

Ich hab aber nicht ganz so oft recht wie Du, Mister Gott. Denk bloß nicht, daß ich ein Angeber bin. Ich geh ja noch zur Schule, aber Du bist schon Squillionen Jahre erwachsen. Lieber Mister Gott, jetzt muß ich Dich aber mal was Wichtiges fragen: Warum muß ich jeden Tag in Mrs. Cook ihre Schule und nur am Sonntag in Deine? Kann man denn von Mrs. Cook mehr lernen als von Dir? Ich denke, Du bist der, wo alles weiß! Oder weiß Mrs. Cook was, was Du nicht weißt? Bist Du auch bei so einer Lehrerin in die Schule gegangen, als Du klein warst, oder hast Du von Anfang an alles gewußt?

Aber ich glaub, ich seh mit dem Herz besser. Einmal hab ich Fynn gefragt, ob er was Süßes für mich hat, und er hat gesagt, nee. Da war ich enttäuscht und hab meine Augenfenster ein bißchen geputzt. Da war der ganze Schmutz von meiner Enttäuschung über keine Süßigkeiten drauf. Fynn hat mich an der Hand genommen, und wir sind vor den großen Spiegel gegangen. Da hab ich mich wie durch ein vollge­ spritztes Fenster gesehn, wo der Regen runterläuft. Das waren meine Tränen. Jetzt ist es genug, hat Fynn gesagt.

Denk bloß nicht, daß ich ein Angeber bin. Ich geh ja noch zur Schule, aber Du bist schon Squillionen Jahre erwachsen. Lieber Mister Gott, jetzt muß ich Dich aber mal was Wichtiges fragen: Warum muß ich jeden Tag in Mrs. Cook ihre Schule und nur am Sonntag in Deine? Kann man denn von Mrs. Cook mehr lernen als von Dir? Ich denke, Du bist der, wo alles weiß! Oder weiß Mrs. Cook was, was Du nicht weißt? Bist Du auch bei so einer Lehrerin in die Schule gegangen, als Du klein warst, oder hast Du von Anfang an alles gewußt?

Download PDF sample

Rated 4.14 of 5 – based on 10 votes